Briefe schreiben für mehr Gerechtigkeit – Briefmarathon von Amnesty International

Eine junge Frau, die im Iran im Gefängnis sitzt, weil sie die Pflicht zum Tragen des Kopftuchs in Frage gestellt hat, ein Jugendlicher, dem im Sudan die Todesstrafe ohne fairen Gerichtsprozess droht, zwei junge Menschen, die für eine Hilfsorganisation Bootsflüchtlinge vor dem Ertrinken gerettet haben und denen deshalb in Griechenland bis zu 25 Jahre Haft drohen – um solche Fälle ging es beim Briefmarathon 2019.

Unsere SchülerInnen waren sehr betroffen von diesen Schicksalen und haben die von Amnesty International vorgestellten Personen mit Briefen an die jeweiligen Regierungsvertretungen oder an die Frauen und Männer selbst unterstützt. Mitgemacht haben SchülerInnen im Rahmen des Ethik- und Religionsunterrichts aus folgenden Klassen: 4b, 5a, 5b, 5TA, 6c, 6TA und 7TA.

Insgesamt konnten wir 165 Briefe an Amnesty International weiterleiten: unser kleiner Beitrag für eine gerechtere Welt.

Eva Reiner, Martina Pelikan